Weiter zum Hauptmenü
Versandkostenfrei in Deutschland ab 150 EUR

ABOUTBLOGKONTAKT

Emotionale Intelligenz bei Kindern fördern: 8 spaßige und tiefgehende Aktivitäten für zu Hause

Emotionale Intelligenz bei Kindern fördern: 8 spaßige und tiefgehende Aktivitäten für zu Hause

Emotionale Intelligenz – Was steckt dahinter?

Diese essenzielle Fähigkeit hilft Kindern, ihre eigenen Gefühle zu verstehen, zu bewältigen und sich in andere Menschen hineinzuversetzen. Sie bildet die Grundlage dafür, dass dein Kind zu einem ausgeglichenen Erwachsenen heranwächst und einen wertvollen Beitrag zur Gesellschaft leisten kann. Spezielle Übungen im Alltag können dazu beitragen, dass dein Kind gelassener wird, ein besseres Verständnis für seine Gefühle und Impulse entwickelt und Stress effektiver bewältigen kann.

Diese 8 Aktivitäten sind nicht nur förderlich für die emotionale Entwicklung, sondern machen zudem auch noch Spaß.


1.Gefühlsscharade: Ähnlich wie bei Scharade, aber mit einer besonderen Wendung – dein Kind spielt verschiedene Emotionen nach. Diese spielerische Übung hilft dabei, Gefühle zu erkennen und auszudrücken.

2.Empathie Scanner: Wählt ein Buch mit einer emotionalen Geschichte und diskutiert zusammen über die Gefühle der Charaktere. Dies fördert Empathie und Verständnis für die Gefühle anderer.

Frida Kahlo

Die wunderbar illustrierten Kinderbücher über das Leben und Wirken berühmter Persönlickeiten geben viel über deren Gefühlsleben preis und eignen sich prima.

3.Die Kunst des Danke-Sagens: Wie wäre es mit Bastelarbeiten rund um das Thema Dankbarkeit? Großeltern, ErzieherInnen oder LehrerInnen werden sich sicher über kleine Dankesgesten freuen. Kinder lernen so, die positiven Seiten des Lebens zu schätzen.

Herz Aufkleber

In unserer Papeterieabteilung findet Ihr anregende Bastelmaterialien

4.Gefühlstagebuch: Ermutige dein Kind, ein Gefühlstagebuch zu führen. Das Aufschreiben von Emotionen kann dabei helfen, die innere Welt zu verarbeiten und zu verstehen. 

Über mich Buch Anna Beddig

Hübsch aufbereitete Mitmachheftchen regen schon die Kleinsten zum Dokumentieren an

5.Talkshow: Richte eine tägliche Routine ein, in der du und dein Kind darüber sprechen, wie es euch geht. Bei kleinen Kindern lässt sich dies spielerisch mit einem Kuscheltier auflockern. Dies fördert offene Kommunikation und eine emotionale Verbindung.

Ava and Yves

Kuscheliger Freund gesucht? Schau mal hier!

6.Tägliche Affirmationen: Gestaltet eine schöne Routine, bei der jeden Morgen oder Abend eine neue Affirmationskarte gezogen wird, die dein Kind mit positiven Gedanken einschlafen oder in den Tag starten lässt. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass positive Sprache einen positiven Einfluss auf unsere Psyche hat.

Affirmationen für Kinder

Die kindgerechten Affirmationskarten von Jane Holtewert findest du hier!

7.Entspannungs- und Atemübungen: Probiere mit deinem Kind doch mal einfache Techniken zur Entspannung und Atemübungen, um Stress und Ängste zu bewältigen. Legt euch dazu auf den Boden und legt euch einen kleinen Gegenstand auf die Brust. Versucht nun durch tiefes Ein- und Ausatmen diesen Gegenstand rauf- und runter schweben zu lassen. 

Glücklichstein

Die farbenfrohen Halbedelsteine aus dem Hause Familie Glücklichstein können wunderbare Helfer für Seelennöte sein. 

8.Entspannungsspaziergang: Die Forschung zeigt, dass schon 8 Minuten in der Natur ausreichen, um Entspannung im Körper und Geist zu erfahren. Also nichts wie raus in die Natur! Aber was ist das eigentlich für ein Gefühl, diese Entspannung? Lass es dir von deinem Kind beschreiben, so werden ihr beide eine ent-spannende Zeit haben.

Kinder Rucksack
Die Förderung der emotionalen Intelligenz ist ein Geschenk, von dem deine Kinder ein Leben lang profitieren werden. Bei diesen Aktivitäten geht es nicht nur darum, Emotionen zu verstehen, sondern auch darum, ein liebevolles, einfühlsames und emotionsbewusstes Zuhause zu schaffen. Indem du an diesen Aktivitäten teilnimmst, hilfst du deinem Kind, die Fähigkeiten zu entwickeln, die es braucht, um sich in seiner Gefühlswelt zurechtzufinden und tiefere Verbindungen zu den Menschen und der Welt um sich herum aufzubauen. Wer in Kontakt mit seinen Gefühlen ist, kann diese besser einordnen und verarbeiten. 

Wie ist das bei euch zuhause? Ist Achtsamtkeit ein Thema im Alltag? Erzählt uns gerne eure Tipps und Tricks! Wir sind gespannt. 

Kommentare

xPaqTLcGfMrbJyvor 14 Tagen

UCPASJxREGMpbZz

xPaqTLcGfMrbJyvor 14 Tagen

UCPASJxREGMpbZz

MLQngVcDYhuarWIRvor 14 Tagen

cfAugNwpKHFneIjt

MLQngVcDYhuarWIRvor 14 Tagen

cfAugNwpKHFneIjt

eHRMaqsruXVxOC

PRJFnLZoTVIis

eHRMaqsruXVxOC

PRJFnLZoTVIis

HahIbQSBOnmC

iVPOYoUIS

HahIbQSBOnmC

iVPOYoUIS

1 von 3

Dein Warenkorb

Es befinden sich keine Produkte in deinem Warenkorb.